Der Westen – Umsetzungsphase

Im Westen mit zupackenden Händen handeln!

Qualitäten des WestenVom Süden führt der Weg in den Westen, dessen Kraft in der Ernte liegt. Der Jugendliche ist zu einem Erwachsenen herangereift, der Baum trägt Früchte und der Tag bewegt sich auf den Abend zu. So sind dem Westen das Erwachsenenalter, der Herbst und der Abend zugeordnet. Der Wahrnehmungsaspekt und die Perspektive des Westens ist der Körper bzw. die physische Ebene. Das passende Element dazu ist die Erde, die daran erinnert, wie wichtig es ist, gut verwurzelt und geerdet zu sein.

Im Projektmanagement befindet sich im Westen die Umsetzungsphase. Die Projektidee ist gereift und erwachsenen geworden. Nach den manchmal langwierigen Prozessen, in denen Ideen gesponnen und ein tragfähiges Konzept entwickelt worden ist, beginnt nun das konkrete Umsetzen. Die Visionen des Ostens bekommen im Westen endlich eine physische Gestalt. Die erreichten Ziele und Ergebnisse stehen für die Ernte. Die Haltung, die in dieser Phase vorherrscht, ist das konkrete „Handeln“: Wie sehen auf der Grundlage der Konzeption die konkreten Planungen für die Umsetzung aus? (z.B. Aufgaben-, Personal-, Termin-, Kosten-, Qualitäts- und Dokumentationsplanung) Wie wird der Projektstart gestaltet? Wie werden die geplanten Maßnahmen und Aktionen durchgeführt? Wie werden Mitstreiter/innen gewonnen? Wie werden die vorgesehenen Ziele erreicht? Wie werden die Ergebnisse gewürdigt?

Der Westen lehrt, dass für die Projektumsetzung viele zupackende Hände benötigt werden. Projekte sind häufig dann am erfolgreichsten, wenn es gelingt, viele Akteure in die Umsetzung einzubinden. Das Element Erde erinnert daran, dass es gilt, mit den Füßen auf dem Boden zu bleiben, Aufgaben und Arbeitsumfang realistisch einzuschätzen und sich nicht zu überfordern. Genau hier liegt auch die Gefahr des Westens. Eine zu ehrgeizige Zeit- und Aufgabenplanung kann zu erheblichem Zeit- und Arbeitsdruck führen. Oder man ist so verhaftet im Alltagsgeschäft, dass der Blick für die ursprüngliche Vision völlig verloren geht. Um sich wieder daran zu erinnern, kann der Weg in den Osten hilfreich sein. Geht es um Ruhe und Entspannung bietet sich auch die Kraft des Nordens an.